zurück

Optimierung für mobile Endgeräte wird zum „google-relevanten“ Muss

Damit Messeportale auch auf dem Handy/Tablet gut aussehen, strebt ngn einen "Mobile First" Ansatz an.

Mobile Suchanfragen werden stetig wichtiger, und nehmen mehr Suchvolumina ein. Der amerikanische Großkonzern reagiert nun auf die Entwicklungen und kündigt eine maßgebliche Änderung des Suchalgorithmus an.

Google hat es im Februar selbst verkündet: „Ab dem 21. April gilt die Optimierung für Mobilgeräte auch als Rankingsignal.“

Laut Google wird sich diese Änderung des Ranking Algorithmus nicht nur auf mobile Suchanfragen auswirken, sondern auf alle Suchergebnisse einen erheblichen Einfluss haben. Dabei hat der Suchmaschinengigant bereits seit geraumer Zeit damit begonnen, die Webmaster weltweit an diese Thematik heranzuführen. So wurden beispielsweise Benachrichtigungen über unzureichend mobile optimierte Websites in den Google Webmaster Tools platziert, Toolkits für die Erstellung von Responsive Websites veröffentlicht und die Möglichkeit, Website-Tests für die mobile Optimierung durchzuführen, beworben.
Mit dem Google Update im April wird es nun ernst und für die betroffenen Websites spürbar: Mobile Verweise auf Desktop-Seiten, lange Ladezeiten und eine unzureichende Darstellung in Tablet und Smartphone Browsern wird dann mit schlechteren Positionen im Suchergebnis gnadenlos abgestraft. Ein weiterer Push für die „Mobile First Offensive“ des Unternehmens aus Palo Alto.

Was bedeutet das für Sie?

Tablets und Smartphones außer Acht zu lassen, ist nun endgültig keine Option mehr. Da Google alle Desktop Websites diesem neuen Algorithmus unterzieht, ist eine separate, mobile Website nun ebenfalls nicht mehr ausreichend. Es wird daher empfohlen, die eigene Website auf Responsive Design umzustellen. Hierbei wird eine Website so gestaltet und programmiert, dass sie sich in ihrer Darstellungsweise fluide dem auf dem jeweiligen Endgerät verfügbaren Platz anpasst. Neben dem Ranking-Effekt haben Sie dann auch den Vorteil, dass Sie für die ständig ändernden, neuen Displaygrößen gewappnet sind.

Responsive Design bei ngn

ngn hat bereits in 2013 begonnen, neue Webseiten und Portale ausschließlich in Responsive Design zu entwickeln und rollt diese Technologie seit 2014 erfolgreich für nationale und interna- tionale Messekunden, z. B. Messe Berlin und die MCH Group, aus.
„Wir waren von Anfang an von dem Thema Responsive Design überzeugt, weil es unseren Kunden unter technologischen und businessrelevanten Aspekten zahlreiche Vorteile bietet. Daher freue ich mich, dass unsere damalige strategische Entscheidung nun sozusagen von offizieller Seite bestätigt wird.“ so Doris Beckmann, Director Products & Development bei ngn.

 

Downloaden Sie diesen Artikel als PDF

Portal Technologien & Services für Messen

Portal Technologien & Services für Messen

Simple Share Buttons