zurück

10 Schritte zu einem erfolgreichen Messeverzeichnis

10 Schritte zu einem erfolgreichen Messeportal

Immer mehr Messebesucher erwarten vom Veranstalter ein inhaltlich umfangreiches, digitales Aussteller- und Produktverzeichnis. Dass diese Services auch über alle verfügbaren Endgeräte optimal nutzbar sind, entwickelt sich bereits zum Standard. Welche Aspekte Sie darüber hinaus berücksichtigen sollten, erfahren Sie im Folgenden.

1. Sehen Sie sich auf dem Markt um
Analysieren Sie frühzeitig den Wettbewerb und seine Schwerpunkte. Nur wer die Stärken und Schwächen seines Umfeldes kennt, kann sich klar abgrenzen und die Aufmerksamkeit seiner Zielgruppe gewinnen.

2. Welchen Mehrwert bieten Sie?
Nutzen Sie Ihre Marktkenntnis, Ihr Kerngeschäft als Messeveranstalter sowie Ihre Digitalstrategie, um die eigenen Stärken herauszuarbeiten und über die  inhaltlichen Schwerpunkte eine klare Positionierung abzuleiten.

3. Interne vs. externe Umsetzung: Entscheiden Sie sich für die passende Herangehensweise
Hinter einem erfolgreichen Messeverzeichnis stehen nicht nur Ausstellerdaten und Inhalte, sondern auch technologische Infrastrukturen, dezidierte Workflows und personelle Kapazitäten. Die Involvierung eines spezialisierten Experten hat hier in Hinblick auf die Realisierungsgeschwindigkeit einen messbaren Vorteil.

4. Nutzen Sie Ihren guten Namen – oder machen Sie sich einen
Ist ihre Messe bereits etabliert, dann nutzen Sie diese Kraft, um Ihr Messeverzeichnis von Anfang an zu pushen. Starten sie gerade eine neue Messe, so können sie mit Hilfe einer modernen Verzeichnislösung Innovationskraft beweisen. In beiden Fällen sollten Sie schnell ein Gefühl dafür entwickeln, welche Inhalte für Ihre Besucherzielgruppe relevant sind.

5. Trommeln Sie für Ihr Verzeichnis
Anfänglich ernüchternde Statistiken sind keine Seltenheit, denn der Traffic auf einem Online Portal kommt in der Regel nicht von allein. Machen Sie daher frühzeitig auf das neue digitale Angebot aufmerksam, betreiben Sie kontinuierlich Suchmaschinenoptimierung und verzahnen Sie Ihre Online- und Offlinekanäle gekonnt miteinander.

6. Ausdauer zahlt sich aus
Für einen neuen Onlinedienst muss zunächst Reichweite generiert, die Bekanntheit gesteigert und Partnerschaften aufgebaut werden. Kurzfristig rechtfertigt der Erfolg eines Messeverzeichnisses oft nicht die hohen eingesetzten Mittel.  Wer seinem Verzeichnisprojekt aber genügen Aufmerksamkeit schenkt und Ausdauer beweist, kann auf Dauer damit wirtschaftlich erfolgreich sein.

7. Werbeeinnahmen müssen warten
Es ist ein Henne-Ei-Problem:  Ohne Traffic keine Werbepartner und ohne Werbepartner kein Traffic. Befreien Sie sich schnell aus dieser Ausgangslage, indem Sie Sonderaktionen für die ersten Werbepartner bieten und so gleichzeitig wichtige Geschäftsbeziehungen stärken.

8. Beziehungen als Grundstein
Bevor Sie mit der Vermarktung von Werbeplätzen beginnen, sollten Sie ein Gefühl für die Zahlungsbereitschaft Ihrer potentiellen Werbekunden entwickeln. Nutzen Sie hierzu Ihre Geschäftsbeziehungen, veranstalten Sie Fokusgruppen oder führen Sie Gespräche mit einer Auswahl Ihrer Aussteller. Im Idealfall gewinnen Sie bereits vor Launch der Mediadaten mindestens einen Pilotkunden pro Werbeformat.

9. Aktualität ist ein Muss
Ein Messeverzeichnis, das Ausstellerdaten und multimediale Fachinhalte Ihrer Branche präsentiert, wertet das Image Ihrer Veranstaltung ganzjährig auf. Jedoch sollten Sie der Aktualität Ihrer Daten besondere Aufmerksamkeit schenken. Der Aufbau einer eigenen Online-Redaktion, die Zusammenarbeit mit einem kompetenten Dienstleister und die Kooperation mit Fachverlagen sind Möglichkeiten, um das unterjährige „Content-Gap“ zu schließen.

10. Am Ball bleiben
Ein Messeverzeichnis ist in der Regel kein Selbstläufer. Um dauerhaft erfolgreich zu sein, bedarf es der ständigen Pflege des Portals sowie der Auseinandersetzung mit aktuellen Trends und Veränderungen am Markt.

Portal Technologien & Services für Messen

Portal Technologien & Services für Messen

Simple Share Buttons